Auf Video-Portalen wie Youtube ist ein Demonstrationsvideo zu einem Diplay-Prototypen der besonderen Art aufgetaucht. Es zeigt ein funktionstüchtiges kleines verbiegbares OLED -Panel. Laut dem japanischen Hersteller Sony wurde die Flexibilität möglich durch die Verwendung der eigenen "Organic Thin Film Transistor"-Technik möglich. Diese Technik könnte später etwa in aufrollbaren Bildschirmen Verwendung finden.

Bereits im vergangenen April hatte Sony auf der "Finetech Japan Flatpanel Display Expo" mit nur 3 mm dünnen 11-Zoll-OLED-Displays für Aufsehen gesorgt - der WebStandard berichtete. Bislang handelt es sich dabei aber lediglich um Prototypen. Mit der Marktreife ist nicht vor 2008 zu rechnen.

Vorteile

OLED-Displays zeichnen sich im Vergleich zu anderen Flachbildschirm-Technologien durch ihren geringen Platzbedarf, einen niedrigen Stromverbrauch (durch die selbstleuchtende Oberfläche) und eine hohe Bildqualität aus. Bislang finden sie allerdings vorwiegend in Mobiltelefonen oder Autoradios Einsatz, größere Ausführungen verzeichnen derweil noch eine zu kurze Lebensdauer. (red)