Innsbruck - Der österreichische Fußball-Bundesligist FC Wacker Tirol hofft weiter auf einen Sponsorvertrag mit der Erotik-Sauna "Golden Time", obwohl Innsbrucks Polizeidirektor Thomas Angermair am Dienstag ankündigte, das Projekt nach einer Bedarfsprüfung abzulehnen. Gleichwohl bezeichnete Wacker-Manager Mario Weger, der sich aus der Partnerschaft mit dem Betreiber von "Golden Time" eine siebenstellige Euro-Summe erhofft, diese polizeiliche Entscheidung in einer Stellungnahme gegenüber der APA - Austria Presse Agentur als wenig hilfreich. "Das erleichtert unsere Verhandlungen ganz sicher nicht. Wir verhandeln aber konsequent weiter. Ich bin zuversichtlich, dass wir noch für die heurige Saison zu einem Abschluss kommen werden", sagte Weger. Wacker Tirol muss in die neue Saison vorerst mit einem strikten Sparbudget von 4,6 Millionen Euro gehen. Die Schulden des Klubs liegen nach Ablauf der vergangenen Saison bei 900.000 Euro.(APA)