Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA/dpa/Roland Weihrauch

Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA/dpa/Holger Hollemann
Wien - Fünf Millionen Menschen sterben nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) jedes Jahr an den Folgen des Rauchens. 2020 könnten es fast zehn Millionen sein, so die Prognose. In Österreich verlieren bis zu 14.000 Menschen durch die Auswirkungen des Tabakkonsums jährlich ihr Leben. Anlässlich des Weltnichtrauchertags wird vor allem der Ruf nach Nichtraucher-Schutz und damit auch Rauchverboten in Lokalen immer lauter.

Nichtraucherschutz in Lokalen

Nach Ansicht der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologie (ÖGP) bieten rauchfreie Zonen in der Gastronomie keinen ausreichenden Schutz. Regelmäßiges Passivrauchen erhöhe das Sterblichkeitsrisiko bei Nichtrauchern um 30 Prozent. Besonders betroffen seien Arbeitnehmer in Restaurants und Gaststätten. Laut einem Experiment des Deutschen Krebsforschungszentrums sorgen bereits drei glimmende Zigaretten in einem 60 Quadratmeter großen Raum für eine Überschreitung der europäischen Grenzwerte um das Siebenfache. (APA)