Washington - Ein US-Kriegsschiff hat Medienberichten zufolge ein mutmaßliches Al-Kaida-Ziel im Norden Somalias unter Beschuss genommen. Der US-Sender CNN berichtete am Freitag weiter, der Angriff des US-Zerstörers habe offenbar einer Person gegolten, die in einem Konvoi unterwegs gewesen sei. Ob der Angriff erfolgreich war, blieb zunächst unklar.

Anschläge auf US-Botschaften

Die Zielperson soll in die Anschläge auf US-Botschaften in Kenia und Tansania im Jahr 1998 verwickelt gewesen sein, bei denen 240 Menschen getötet wurden. Bereits Ende Jänner hatte die US-Luftwaffe mehrmals Angriffe gegen Verstecke mutmaßlicher Terroristen in Somalia geflogen. Dadurch kamen mindestens sechs Menschen ums Leben. Die Attacken hatten ebenfalls Al Kaida gegolten, hieß es damals. (APA/Reuters/dpa)