London - Britische Militärführer wollen den künftigen Premier Gordon Brown einem Zeitungsbericht zufolge auf einen baldigen Rückzug aus dem Irak festlegen. Sie wollten ihm einen Zeitplan für einen Truppenabzug binnen zwölf Monaten unterbreiten, berichtete der "Sunday Telegraph". Es sei vorgesehen, dass sich die britischen Streitkräfte stattdessen stärker auf den Kampf gegen die Taliban in Afghanistan konzentrierten.

Großbritannien sei logistisch nicht in der Lage, im Irak und in Afghanistan gleichzeitig zu kämpfen, zitiert das Blatt einen Militärbeamten, der ungenannt bleibt. Deshalb sei der Beschluss gefasst worden, den Einsatz im Irak aufzugeben.

Das Verteidigungsministerium erklärte hingegen, es gebe keinen Wandel in der britischen Politik, und dies betreffe auch das militärische Engagement im Irak. Ein Abzug werde in Stufen erfolgen, sobald die Iraker selbst in der Lage seien, für Sicherheit im Lande zu sorgen. (APA/AP)