ZiB_MediaWatch_Mai.pdf

Größe: unbekannt

MediaWatch: "ZiB"-Analyse im Mai.

Grafik: DER STANDARD
Großkoalitionär verteilt sich die Redezeit in der "ZiB 1", trotz ORF-Reform noch die wichtigste Nachrichtensendung des Landes: Mit 41,9 und 39,8 Prozent der Politikerwortspenden dort liegen SPÖ und ÖVP laut Mediawatch fast gleichauf.

Der definitionsgemäß überparteiliche Bundespräsident kam in der "ZiB" um 19.30 Uhr am längsten zu Wort. Heinz Fischers Themen: der Staatsbesuch des russischen Präsidenten Wladimir Putin, die US-Raketenabwehr in Tschechien, Staatsbesuch in Zypern und die Gedenkfeier in Mauthausen.

Platz zwei ging an Bundeskanzler Alfred Gusenbauer (unter anderem zu Neuwahldebatte, Doping, Lkw-Maut), gefolgt von Sozialminister Erwin Buchinger. (red/DER STANDARD; Printausgabe 4.6.2007)