Sydney - In Australien hat die Einführung von Kinder-Prämien einen Baby-Boom ausgelöst. Im vergangenen Jahr wurden 265.922 Säuglinge geboren, so viele wie seit 1971 nicht mehr. Die Geburtenrate stieg statistisch gesehen von 1,77 auf 1,81 Kinder pro Frau, sagte Finanzminister Peter Costello am Dienstag. In den sechziger Jahren bekamen Australierinnen im Schnitt drei bis vier Kinder. Seit drei Jahren gibt es in Australien unabhängig vom Einkommen für verheiratete und unverheiratete Frauen eine einmalige steuerfreie Baby-Prämie von 3.000 australischen Dollar (1.860 Euro). Insgesamt wuchs die australische Bevölkerung im vergangenen Jahr um 1,4 Prozent auf fast 21 Millionen. Neben den Babys trugen dazu auch 147.700 EinwandererInnen bei. (APA/dpa)