Bild nicht mehr verfügbar.

Fischer Peter Gratzer mit seinem Prachtfang

Foto: APA/ WALTER WINDHORST
Wien - Im Weissensee ist einem Kärntner Angler der Fang seines Lebens gelungen: Der Mann zog einen Spiegelkarpfen mit 87 Zentimetern Länge und 24,48 Kilogramm an Land.

Das ist dies der schwerste Fisch, der jemals in Österreichs höchstgelegenem Badesee gefangen wurde. Der Karpfen landete jedoch nicht in der Bratpfanne, sondern wurde nach seinem "Landausflug" wieder in sein nasses Element entlassen.

Dieser Riesenfisch stellt andere kapitale Fänge in den Schatten. So zog im Rahmen des 36. Internationalen Angelns am Weissensee ein Wiener einen Amur mit 106 Zentimetern und 19,08 Kilogramm an Land. Der schwerste Hecht wog 11,08 Kilo, die schwerste Schleie 1,94 Kilogramm. (APA)