Bagdad - Beim Überfall auf das Haus eines Polizeichefs im Irak sind am Freitag 14 Menschen getötet worden. In Bakuba nordöstlich der Hauptstadt Bagdad überfielen Bewaffnete am frühen Morgen das Haus, wie die Polizei mitteilte. Unter den Opfern seien elf Wachleute und drei Angehörige von Polizeichef Ali Ahmed. Vier seiner Kinder seien von den Angreifern verschleppt worden. Der Polizeichef hielt sich zum Zeitpunkt des Überfalls nicht im Haus auf. In Kirkuk im Nordirak erschossen Bewaffnete einen Soldaten und seine zweijährige Tochter. Die beiden waren nach Polizeiangaben am frühen Morgen im Auto unterwegs. (APA)