Solange ihn Politiker oder - wie zuletzt Rolf Hochhuth - Künstler zum Rücktritt auffordern, darf sein Publikum beruhigt sein: Claus Peymann brennt immer noch für das Theater und denkt gar nicht daran, sich zu arrangieren, so der ORF in einer Aussendung über den nächsten Gast im "Extrazimmer". Der wohl streitbarste Direktor in der Geschichte des Wiener Burgtheaters wurde am 7. Juni 70 Jahre alt. Am Mittwoch, dem 13. Juni 2007, um 23.00 Uhr in ORF 2 stellt sich Peymann den Fragen der Damenrunde im ORF-"Extrazimmer".

Zuletzt verstörte er wieder nachhaltig mit seinen Sympathie-Bekundungen für den RAF-Terroristen Christian Klar und den in der Öffentlichkeit ausgetragenen Zwist mit seinem einst verlässlichsten Schauspieler Gert Voss. An Peymanns Berliner Ensemble freut man sich indes noch über den Triumph von Peter Steins zehnstündigem "Wallenstein"-Marathon.

Die Mitglieder der Damenrunde sind Dodo Roscic, Angelika Hager, Hera Lind und Eva Hosemann. (red)