Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei hohem Volumen mit Kursgewinnen beendet. Der ATX stieg 60,21 Punkte oder 1,23 Prozent auf 4.967,61 Einheiten und schloss damit auf einem neuen Rekordhoch. Die tatsächliche Entwicklung des Leitindex lag rund 58 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 4.910 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17:30 Uhr MESZ: Dow Jones/New York +0,81 Prozent, DAX/Frankfurt +2,28 Prozent, FTSE/London +1,06 Prozent und CAC-40/Paris +0,95 Prozent.

Der ATX verabschiedete sich mit einem neuen Rekordhoch ins Wochenende. "Die 5.000-Punkte-Marke ist zum Greifen nahe", kommentierte ein Händler die neuerlich recht deutlichen Zugewinne beim Leitindex. Das Umsatzvolumen wurde als sehr gut bezeichnet. "Impulse kamen heute erneut vom starken internationalen Umfeld und auch vom großen Verfallstermin", meinte ein Teilnehmer.

Die Indexschwergewichte konnten einheitlich an Terrain gewinnen. Telekom Austria legten um 1,19 Prozent auf 19,53 Euro (2.355.143 gehandelte Stück in Einfachzählung) zu und OMV stiegen um 1,46 Prozent auf 50,17 Euro (1.307.766 Stück). voestalpine setzten ihre aktuelle Gewinnserie mit einem Kursanstieg um 3,51 Prozent auf 62,00 Euro (1.403.651 Stück) fort. Händler verwiesen hier zur Begründung vor allem auf die positiven Analystenstimmen der vergangenen Tage.

Auch die Bankwerte konnten zulegen. Raiffeisen International zogen um 1,09 Prozent auf 117,06 Euro (398.765 Stück) an. Das Kursplus bei den Aktien der Erste Bank fiel mit 0,41 Prozent auf 60,80 Euro (1.340.849 Stück) etwas geringer aus.

Andritz konnten sich mit plus 1,74 Prozent auf 49,84 Euro (264.354 Stück) positiv ins Szene setzen. Die Konzern-Tochter VA Tech Hydro hat ihren ersten großen Auftrag in den USA erhalten. Der Auftragswert beläuft sich auf rund 20 Mio. Euro.

Wienerberger verbesserten sich um 0,59 Prozent auf 56,25 Euro (336.152 Stück). Der Baustoffkonzern hat die Mehrheit an der britischen Baggeridge übernommen und zudem das Angebot an die Aktionäre erhöht. A-Tec ist mit zehn Prozent bei der Norddeutschen Affinerie eingestiegen. Die Aktien des heimischen Mischkonzerns stiegen um 5,26 Prozent auf 191,00 Euro (44.125 Stück).

Fester präsentierten sich auch die Titel von SW Umwelttechnik mit plus 2,75 Prozent auf 129,99 Euro (1.150 Stück). Das Unternehmen verkauft eine Liegenschaft in Budapest. Der Preis wurde nicht genannt, der Buchgewinn aus der Transaktion beläuft sich auf 3,6 Mio. Euro.

Nur wenig verändert mit plus 0,21 Prozent auf 91,69 Euro (21.060 Stück) gingen EVN aus dem Handel. Die Analysten der RCB haben ihre Einstufung "hold" für den Versorger bestätigt. Das Kursziel erhöhten die Experten von 89 auf 94 Euro.

Die zehn größten Kursgewinner von Freitag:

1. POLYTEC +8,57 Prozent 2. OTTAKRINGER BRAUEREI AG VZ +7,97 Prozent 3. A-TEC INDUSTRIES AG +5,26 Prozent 4. HEAD N.V. +5,15 Prozent 5. INTERCELL AG +4,66 Prozent 6. ZUMTOBEL AG +3,92 Prozent 7. VOESTALPINE AG +3,51 Prozent 8. TG HOLDING VZ +3,41 Prozent 9. TG HOLDING ST +3,15 Prozent 10. SW UMWELTTECHNIK AG +2,75 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer von Freitag:

1. PANKL RACING SYSTEMS AG -2,89 Prozent 2. HTI HIGH TECH INDUSTRIES AG -2,77 Prozent 3. AVW INVEST AG -1,37 Prozent 4. IMMOFINANZ AG -1,13 Prozent 5. PALFINGER AG -1,00 Prozent 6. CA IMMO INTERNATIONAL AG -0,92 Prozent 7. UNIQA VERSICHERUNGEN AG -0,79 Prozent 8. FLUGHAFEN WIEN AG -0,74 Prozent 9. BRAIN FORCE HOLDING AG -0,68 Prozent 10. IMMOEAST AG -0,57 Prozent

(APA)