Mit einem Jazz-Gipfeltreffen geht die Konzerthaus-Saison 2006/07 und damit die Ära des an die Hamburger Elbphilharmonie wechselnden Christoph Lieben-Seutter zu Ende. Gitarrist Pat Metheny und Pianist Brad Mehldau, die zwei CDs - Metheny/Mehldau und aktuell Quartet (beide: Nonesuch/Warner) - einspielten, erproben ihre interaktive Chemie live bei einer sechswöchigen Europa-Tournee. Und alle harren gebannt der Antwort auf die Frage: Können der 53-jährige notorische Ruderleibchen-Träger und der 37-jährige Romantik-Fan ihren auf Platte mitunter allzu entspannt plätschernden Dialogen im konzertanten Rahmen Zunder geben? Die Mitwirkung von Mehldaus Trio-Kombattanten Larry Grenadier (Bass) und Jeff Ballard (Schlagzeug) könnte dazu beitragen. (felb, DER STANDARD - Printausgabe, 20. Juni 2007)