Rom - Nicht nur Frauen erkranken an Magersucht. Nach Angaben des italienischen Forschungsinstituts Aba ist jeder zehnte Betroffene in Italien ein Mann. Jährlich erkranken 15.000 Männer in Italien an Magersucht, die ersten Symptome treten durchschnittlich mit 17 Jahren auf. Die Aufregung ist groß: Diese Woche nahm sich ein 18-jähriger Römer das Leben, indem er von einem Fenster des Krankenhauses sprang, wo er wegen Magersucht behandelt wurde. Der Jugendliche, der seit zwei Jahren an Anorexie litt, wog nur noch 38 Kilo.

Nach Angaben der Gesundheitsbehörden leiden drei Millionen ItalienerInnen an Essstörungen unterschiedlichen Niveaus. 96 Prozent davon sind Frauen. In mehreren Fällen, erkranken schon Neunjährige an Magersucht. 48,7 Prozent der an Magersucht leidenden ItalienerInnen sind SchülerInnen. Zu den Symptomen der Krankheit zählen Depressionen in 35,6 Prozent der Fälle, Panikattacken (9,5 Prozent) und Alkoholismus (3,4 Prozent).

"Magersucht wird oft als exklusiv weibliches Problem betrachtet. Die Statistiken beweisen jedoch, dass das Problem der Magersucht auch unter den Männern wächst. Oft begreifen die Ärzte aber nicht sofort, dass der Patient an Magersucht leidet", heißt es in einer Studie.

Mehrheit der Teenager will dünner sein

In Italien herrscht bereits Alarmstufe Rot wegen der zunehmenden Magersucht unter Jugendlichen. 60,4 Prozent der Mädchen zwischen zwölf und 14 Jahren möchten weniger wiegen, jede Vierte hat bereits eine Diät hinter sich. Nur ein Drittel von ihnen lässt sich jedoch von einem/einer ÄrztIn beraten, ergab eine Studie des Verbands der italienischen Kinderärzte (SPI). Ein Prozent der Mädchen der überprüften Altersgruppe ist bereits an Magersucht erkrankt. (APA)