Screenshot: derStandard.at
Window Snyder und Mike Shaver, von Mozilla , stellten am Donnerstag nun ein neues Tool auf der Black Hat vor, das berichtete nun cnet .

Das Tool für alle

Das Programm soll Browser testen indem es alltägliche Situationen, denen ein Browser ausgesetzt ist, simuliert und ihn somit auf seine Beständigkeit überprüft. Dabei sei das Tool nicht nur für den eigenen Firefox gedacht, auch Microsofts Internet Explorer, Opera oder sogar Apples Safari sollen damit getestet werden können.

10.000 aktive Tester

In einem Gespräch vor der Präsentation sagte Snyder, dass Firefox es genieße so eine große Gemeinschaft an Nutzern zu haben. Von den mehreren Millionen Benutzern gäbe es auch ganz besondere, rund 10.000 an der Zahl, die sich mit dem Testen des Browsers beschäftigen würden. Es seien immer diejenigen, die zuerst in den Genuss von Mozillas Updates kämen um diese auf zahlreichen unterschiedlichen Modellen zu testen. Nur dadurch sei die rasche Veröffentlichung neuer Sicherheits-Updates möglich, ohne dass sich die Entwickler dabei große Sorgen machen müssten.

Für eine sichere Zukunft

Gerade weil sich die Community so intensiv um das Schicksal von Mozilla bemüht möchte man diese Tools in die Hände der User legen. Dadurch könnte man in Zukunft noch bessere Versionen des Firefox Browsers auf den Markt bringen und die Kunden zufriedensellen. (red)