Salzburg - Der Salzburger Logistikanbieter Quehenberger Road & Rail GmbH baut seine Präsenz in Nord- und Südosteuropa aus. Das Unternehmen eröffne insgesamt sieben neue Niederlassungen in Bosnien-Herzegowina, Polen, Russland und Weißrussland, teilte Quehenberger am Freitag in einer Aussendung mit.

Sehr zufrieden zeigte sich Alexander Piwonka, Area Manager Eastern Europe, mit der Geschäftsentwicklung der osteuropäischen Ländertöchter. "Die positiven Zahlen veranlassen uns zu weiteren Investitionen in das bestehende Netzwerk", so Piwonka.

Sarajevo schließt Lücke im Netz

Über die am 1. August eröffnete erste Niederlassung in Sarajevo, Bosnien-Herzegowina, tritt das Unternehmen, das Teil des Geschäftsfelds Road & Rail der Thiel Logistik AG ist, in den bosnischen Markt ein. "Mit dem neuen Standort verschwindet ein weiterer ,weißer' Fleck in unserem Netz. Wir schließen die strategisch wichtige geografische Lücke zwischen den bereits bestehenden Niederlassungen in Kroatien, Serbien und Mazedonien", begründete Mario Aschbacher, Area Manager für Südosteuropa, die Expansion.

Im ersten Schritt werden regelmäßige Lkw-Sammelverkehre von Deutschland, Österreich und Westeuropa aufgebaut. Den zweiten Arbeitsschwerpunkt bildet der Ausbau des Schiffsverkehrs. Die kroatische Landesgesellschaft übernimmt über die Häfen in Ploce und Rijeka die Organisation der Containertransporte. Über den Donauhafen Vukovar werden Binnenschifftransporte organisiert.

Bereits im Juni und Juli wurde das polnische Netzwerk von Road & Rail um vier Niederlassungen erweitert. Zu den bestehenden zehn Niederlassungen wurden die neuen Standorte Narewka, Kielce, Bielsko Biala und Wroclaw im Süden Polens erschlossen.

Aufschwung in Russland

Das Russland-Netzwerk wurde im Juni mit einer neuen Niederlassung in Krasnodar auf mittlerweile elf Standorte ausgebaut. Wesentliche Gründe hierfür seien der starke wirtschaftliche Aufschwung des Landes sowie das überdurchschnittliche Umsatzwachstum der bestehenden Niederlassungen. In der Region Krasnodar liegt mit der Stadt Sotchi auch der Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2014. Durch dieses Großereignis erwarten Quehenberger Road & Rail eine zusätzliche Nachfrage der angebotenen logistischen Dienstleistungen.

Gleichzeitig mit der Eröffnung in Krasnodar nahm das Team am Standort Polotsk, im Norden Weißrusslands, den operativen Betrieb auf. Der Fokus der neuen Niederlassung liegt auf der Abwicklung von internationalen Luftfrachttransporten. Quehenberger Road & Rail ist mit über 60 eigenen Niederlassungen in 16 Ländern (Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Mazedonien, Moldawien, Österreich, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ukraine, Ungarn, Weißrussland) vertreten. (APA)