Der Public Relations Verband Austria (PRVA) hat zum 24. Mal den Staatspreis für Public Relations ausgeschrieben.

Bis 21. September können Unternehmen aus allen Wirtschaftsbranchen, Institutionen, Organisationen und Verbände ihre Kommunikationskonzepte und -projekte einzureichen. Ausgezeichnet werden besondere Leistungen auf dem Gebiet der Öffentlichkeitsarbeit oder der institutionellen Kommunikation hinsichtlich Professionalität, Kontinuität, Originalität und Effizienz in der Entwicklung und Umsetzung. Aufgerufen sind aber nicht nur große Agenturen, laut PRVA-Präsident Martin Bredl "haben auch kleine Unternehmen die Chance, den Staatspreis zu gewinnen".

Die Projekte oder Kampagnen müssen im Zeitraum zwischen dem 1. Jänner 2006 und dem 30. Juni 2007 abgeschlossen worden sein. Teilnahmeberechtigt sind sowohl juristische als auch physische Personen sowie in Österreich ansässige Personengesellschaften des Handelsrechts. Einreichen können Auftraggeber ebenso wie PR-Agenturen oder PR-Berater. Die Verleihung des PR-Staatspreises und der Auszeichnungen für die maximal sechs Nominierungen wird auch heuer wieder im Rahmen der PR-Gala, am 28. November 2007 in Wien, stattfinden. (red)