Bild nicht mehr verfügbar.

Der CSC-Zug mit Einzel-Zeitfahr-Weltmeister Cancellara war der TGV unter den Teams.

Foto:EPA/Breloer

Bretten - Jens Voigt hat den ersten kleinen Schritt in Richtung erfolgreiche Titelverteidigung getan. Der 35-jährige Radprofi vom Team CSC eroberte am Samstag das Gelbe Trikot der Deutschland-Tour. Dank des Sieges seines Teams im Mannschaftszeitfahren über 42,2 Kilometer in Bretten und einer Zeitgutschrift von einer Sekunde vom Vortag fuhr Voigt an die Spitze des Gesamtklassements. Er verdrängte den Sprinter Robert Förster vom Team Gerolsteiner, der den verregneten Rundfahrt-Auftakt in Saarbrücken am Vortag gewonnen hatte.

Kohl mit Gerolsteiner Dritter

CSC mit dem Schweizer Zeitfahr-Weltmeister Fabian Cancellara, der bei der Tour de France über eine Woche das Gelbe Trikot getragen hatte, fuhr auf der zweiten Etappe in 51:40 Minuten die schnellste Zeit. Auf Rang zwei kam das US-Team Discovery Channel (25,3 Sekunden zurück), das in der nächsten Saison wegen des Rückzugs des Sponsors nicht mehr im ProTour-Zirkus vertreten sein wird, Dritter wurde Gerolsteiner mit dem Österreicher Bernhard Kohl (+55,3). Die österreichischen Teams Volksbank und Elk-Haus landeten auf den Rängen 16 bzz. 22

Volksbank-Teammanager Thomas Kofler war zufrieden: "Das Teamzeitfahren war für uns die große Unbekannte, wir hatten ein ungutes Gefühl, aber es ist top gelaufen. Es war sicher von Vorteil, dass wir die Strecke am Vormittag noch einmal abgefahren sind. Die Mannschaft war kompakt und gut aufeinander abgestimmt. Dafür, dass wir keinen einzigen Spezialisten am Start hatten, haben wir uns meiner Meinung nach bravourös geschlagen."

Voigt als Leader in die erste Bergetappe

Voigt geht mit einer Sekunde Vorsprung auf seinen zweitplatzierten Team-Kollegen Cancellara und 26 Sekunden auf den vermeintlichen Haupt-Konkurrenten Levi Leipheimer (USA) auf die erste Bergetappe am Sonntag von Pforzheim nach Offenburg. Die schwierigste Bergpassage steht am Dienstag bevor, wenn das Ziel der "Königsetappe" auf dem 2.671 Meter hohen Rettenbachferner in Sölden (Tirol) liegt. (APA/dpa)

Ergebnisse Team-Zeitfahren - 42,2 km in Bretten:
1. Team CSC 51:40,6 Minuten - 2. Discovery Channel +25,3 Sekunden - 3. Gerolsteiner 55,3 - 4. Caisse d'Epargne 56,1 - 5. T-Mobile 59,1 - 6. Rabobank +1:03,3 Minuten. Weiter: 16. Team Volksbank 2:49 - 22. Elk-Haus 3:29

Gesamtwertung: 1. Jens Voigt (GER) Team CSC 5:15:55 Stunden - 2. Fabian Cancellara (SUI) Team CSC +1 Sek. - 3. Bobby Julich (USA) Team CSC - 4. Alexandr Kolobnew (RUS) Team CSC - 5. Andy Schleck (LUX) Team CSC - 6. Wladimir Gustow (UKR) Team CSC - 7. Chris Sörensen (DEN) Team CSC alle gleiche Zeit - 8. Jason McCartney (USA) Discovery Channel +27 - 9. George Hincapie (USA) Discovery Channel - 10. Levi Leipheimer (USA) Discovery Channel alle gleiche Zeit. Weiter: 16. Bernhard Kohl (AUT) Gerolsteiner 56 - 104. Philipp Ludescher (AUT) Volksbank 2:47