Laut einem Bericht der New York Times zufolge sieht der Suchmaschinengigant Google vor, seinen kostenpflichtigen Video-Service einzustellen. Über das Angebot waren bislang Fernsehserien und Musik-Clips verfügbar. Abonnenten wurden im Vorfeld über die Schließung in Kenntnis gesetzt, hieß es seitens des Konzerns.

Youtube

Mit dem Schritt unterstreicht Google sein Vorhaben sich vermehrt auf das werbefinanzierte Geschäft mit dem Online-Portal Youtube konzentrieren zu wollen. Vergangenen Oktober 2006 hatte man sich durch die 1,65 Milliarden Dollar schwere Übernahme die Vorherrschaft bei Video-Plattformen gesichert. (red)