Roberto Firmino
"Bobby" Firmino im Dress des FC Liverpool.
AP/Scott Heppell

Jeddah – Der nächste Fußballstar für Saudi-Arabien: Roberto Firmino wechselt zu Al-Ahli in die saudi-arabische Pro League. Das gab der Club am späten Dienstagabend bekannt. Der Brasilianer kostet keine Ablöse, da sein Vertrag bei Liverpool Ende Juni ausgelaufen war. Doch wie andere Topspieler, die es zuletzt nach Saudi-Arabien zog, wird auch Firmino für seinen Dreijahresvertrag ein stattliches Gehalt beziehen.

Der 31-Jährige, der 2015 für 41 Millionen Euro von Hoffenheim nach Liverpool gewechselt war, trifft beim Verein aus Jeddah auf Torhüter Edouard Mendy. Der senegalesische Nationalkeeper war zuvor von Chelsea zu Al-Ahli gekommen. Der Club soll wie andere Pro-League-Vertreter auch an Bayern-Offensivspieler Sadio Mané interessiert sein. Der Senegalese hatte vor seinem Wechsel nach München mit Firmino bei Liverpool gespielt.

Seit dem Wechsel des portugiesischen Superstars Cristiano Ronaldo ins Königreich zu Al-Nassr haben noch andere Stars Verträge in der sportlich noch unbedeutenden Liga unterschrieben. Der Kroate Marcelo Brozovic schloss sich ebenfalls Al-Nassr an, die Franzosen Karim Benzema und N"Golo Kanté sowie der Portugiese Jota unterschrieben bei Al-Ittihad. Kalidou Koulibaly aus Senegal trägt künftig das Trikot von Al-Hilal. Liverpool-Ikone Steven Gerrard wird zudem Trainer bei Al-Ettifaq. (APA, red, 5.7.2023)