Mann in Handschellen
Opfer und Sohn verständigten die Polizei, der Täter wurde festgenommen. (Symbolbild)
Getty Images/iStockphoto

Ein junger Betrüger, der auf Verkaufsplattformen im Internet gefälschte Mobiltelefone als Markenware anboten und verkauft hatte, ist in Graz auf frischer Tat ertappt worden. Eine 38-Jährige war auf den 19-Jährigen hereingefallen und heuerte ihren Sohn an, ebenfalls einen Kauf des gleichen Smartphones beim selben Verkäufer vorzugeben. Für Kauf und Übergabe erschien dann aber auch die Polizei beim Verdächtigen. Er wurde festgenommen, hieß es am Samstag.

Bereits Mitte der Woche hatte die Grazerin das Mobiltelefon auf der Verkaufsplattform entdeckt und war mit dem 19-Jährigen in Kontakt getreten. Sie hoffte auf einen guten Kauf, bemerkte aber erst nach der Übergabe beim Öffnen der Verpackung, dass es sich um eine Fälschung handelte. Zwei Tage später fand ihr 21-jähriger Sohn das gleichlautende Inserat mit dem gleichen Foto erneut im Internet und kontaktierte den Verkäufer.

Als sie einen Übergabetermin vereinbart hatten, schalteten Mutter und Sohn am Freitag die Polizei ein. Die Ermittler des Stadtpolizeikommandos Graz nahmen bei der Übergabe den Verdächtigen fest. Nun wird geprüft, ob er eventuell auch andere Käufer über den Tisch gezogen hat und ob es Komplizen gab.