Im Stau stehende Fahrzeuge auf der Autobahn.
Auf der S1 stand am Freitag in der Früh alles. Schuld daran war ein Klein-Lkw, der im Baustellenbereich umgekippt war. Wie so ein Stau aussieht, zeigt das Symbolbild, das auf der A22 aufgenommen wurde.
Copyright Karl Schöndorfer TOPP

Ein Verkehrsunfall auf der Wiener Außenring-Schnellstraße (S1) hat Freitagfrüh zu umfangreichen Verzögerungen geführt. Ein Klein-Lkw war nach ÖAMTC-Angaben im Baustellenbereich Richtung Schwechat bei der Anschlussstelle Laxenburger Straße umgekippt. Es bildete sich ein Stau, der in der Früh mehrere Kilometer lang war. Fahrstreifen wurden gesperrt. Auch in der Gegenrichtung kam es während der Aufräumarbeiten zu Verkehrsbehinderungen.

Der Stau Richtung Schwechat reichte neun Kilometer bis auf die Wiener Außenring-Autobahn (A21) zurück. Es war mit rund 45 Minuten Zeitverlust zu rechnen. In der Gegenrichtung war der Stau rund fünf Kilometer lang. Ausweichen wurde empfohlen. Die Verkehrsbehinderung wird wegen der Aufräumarbeiten andauern. (APA, red, 21.7.2023)