Alleinerziehende haben es so liebesmäßig echt nicht leicht. Zuerst sind sie nur für ihre Kinder da. "Und wenn endlich Zeit zu daten wäre, haben sie längst verlernt, wie das geht."

In
In "Your Mum, Your Dad" lädt Amira Pocher Eltern auf Kreta zum zweiten Frühling. Die Kinder schauen zu und erleben Überraschendes.
RTL+

Dieser (irrigen) Annahme jedenfalls ist man jetzt dienstagabends bei Vox und gleichzeitig bei RTL+. Es muss also her: eine neue Villa für eine neue Datingshow. My Mum, Your Dad heißt diese und versammelt auf Kreta vier Frauen und drei Männer, die den zweiten Frühling erleben möchten. Bis auf einen sind das freundliche Erscheinungen, und man fragt sich schon, wie das Privatsender-Quote bringen soll, zumal auch die mitreisenden "Kids" – alle um die 20 Jahre alt – auch nicht unsympathisch rüberkommen und sich mit ihren Eltern gut verstehen.

"Zeig deinen Penis nicht"

Aber fürs Fremdschämen sorgt das Konzept. Es geht nämlich genau darum. Die aufgeschlossenen Jungen geben ihren Altvorderen zunächst noch Tipps: "Geh bitte nicht nur nach der Optik." Und: "Zeig deinen Penis nicht." Dann jedoch müssen sie überraschend aus dem "Control Room" den Eltern bei deren Treiben zusehen und zuhören. Dort passiert nur Jugendfreies.

Dennoch ist das Entsetzen auf den Gesichtern der "Kids" noch größer als das Ego des Ungustls, als dieser sich im Whirlpool so breitmacht, dass die Dame neben ihm kaum Platz hat. Es ist Fremdschämen zum Quadrat. Der Typ ist peinlich, dass sein Sohn das ansehen muss, noch schlimmer. Vielleicht hätte Letzterer das Kleingedruckte im Vertrag besser lesen sollen. Eigentlich gehe er lieber Motorrad fahren, als zu feiern, bekennt irgendwann ein anderer Vater, als die Dramaturgie Party vorsieht. Man kann ihn absolut verstehen. (Birgit Baumann, 17.8.2023)