David Alaba jubelte über einen Last-Minute-Sieg.
REUTERS/VIOLETA SANTOS MOURA

Madrid - Real Madrid ist dank eines Last-Minute-Treffers in der spanischen Fußball-La-Liga weiter ohne Punkteverlust. Die "Königlichen" behielten am Samstag gegen Getafe mit 2:1 die Oberhand und gewannen als einziges Team alle vier Spiele. Jude Bellingham avancierte für die Hausherren in der 95. Minute zum Matchwinner, der Engländer hat damit in allen Partien zumindest einmal getroffen. Zuvor hatte Joselu (47.) Getafes Führung durch den Ex-Madrilenen Borja Mayoral (11.) ausgeglichen.

Mayoral traf nach einem missglückten Rückpass von Francisco Garcia auf Alaba, den der Wiener nicht mehr erwischen konnte. Gleich nach Wiederbeginn staubte Joselu nach einem unglücklichen Klärungsversuch der Gäste ab. Bei einem Carvajal-Schuss ins kurze Eck rettete die Stange (65.). Real ging aber trotzdem noch als Sieger hervor, da Getafe-Goalie David Soria einen Vazquez-Schuss nach vorne abklatschen ließ und Bellingham abstaubte. Alaba spielte durch und war dabei nach seiner Rolle als Innenverteidiger mit Fortdauer der zweiten Hälfte auch als Linksverteidiger im Einsatz. (APA, 2.9.2023)