Klimabonus
Den Klimabonus bekommen alle Menschen, die ihren Hauptwohnsitz im Anspruchsjahr für mindestens sechs Monate beziehungsweise 183 Tage in Österreich haben.
IMAGO/CHROMORANGE

Wien – Am Dienstag startet die Auszahlung des heurigen Klimabonus. Je nachdem, wo man wohnt, bekommt man zwischen 110 und 220 Euro, Kinder die Hälfte. Ein Antrag ist dafür nicht notwendig. Die Kontoüberweisungen sollen laut Klimaschutzministerium in der zweiten Septemberwoche abgeschlossen sein, die postalische Zustellung soll bis Ende Oktober erfolgen.

Im Vorjahr gab es einmalig einen erhöhten Klima- und Antiteuerungsbonus, heuer kehrt man zum ursprünglichen System mit regionaler Staffelung zurück. Der Sockelbetrag beträgt 110 Euro, je nach Regionalstufe steigt der Klimabonus 2023 auf bis zu 220 Euro.

Den Klimabonus bekommen alle Menschen, die ihren Hauptwohnsitz im Anspruchsjahr für mindestens sechs Monate bzw. 183 Tage in Österreich haben, unabhängig von Staatsbürgerschaft und Alter. Je nach Wohnort erhält man 110, 150, 185 oder höchstens 220 Euro. Kinder und Jugendliche bekommen die Hälfte. Menschen mit eingeschränkter Mobilität und einem Behindertenpass bekommen den Höchstbetrag.

Klimabonus-Höhe je nach Wohnort

Wie hoch der Klimabonus ist, hängt vom Wohnort ab, die Regionalkategorisierung wurde von der Statistik Austria gemacht. Den höchsten Klimabonus von 220 Euro gibt es in Landgemeinden mit nur "grundlegender Ausstattung mit öffentlichen Verkehrsmitteln", das sind heuer 1.498 von 2.093 Gemeinden. Hier wohnt etwa ein Drittel der Bevölkerung. Etwa ein Fünftel der Menschen in Österreich erhält den zweithöchsten Bonus (185 Euro), ein weiteres Drittel erhält 150 Euro. In diese Kategorie fallen die meisten großen Städte wie Graz, Linz und Salzburg sowie das Wiener Umland.

Auch innerhalb Wiens wurde differenziert: In den großen Flächenbezirken Liesing, Donaustadt und Floridsdorf sowie in Währing und Döbling bekommen alle Erwachsenen 150 Euro. Alle anderen Wienerinnen und Wiener müssen sich dagegen mit dem Mindestbetrag von 110 Euro begnügen.

1,47 Milliarden Euro

Mit dem neuen Website-Tool kann man die individuelle Höhe des heurigen Klimabonus abfragen. Für den Klimabonus 2023 sind unterjährig in Summe 8.574.541 Menschen anspruchsberechtigt. Davon dürften 7.490.914 Menschen ihren Klimabonus direkt auf ihr Konto und 1.083.627 Menschen ihren Klimabonus per Post bekommen. Der Klimabonus in Gutscheinform kann bei tausenden Geschäften eingelöst oder beim Bankpartner Bank 99 in Bargeld abgelöst werden. Wer im ersten Halbjahr umgezogen oder zugezogen ist, bekommt den Klimabonus erst im Frühjahr 2024.

Der Klimabonus "sorgt dafür, dass sich klimafreundliches Verhalten lohnt", zeigte sich Klimaschutzministerin Leonore Gewessler (Grüne) in einer Aussendung überzeugt. Insgesamt dürfte der Klimabonus nach Angaben des Umweltministeriums heuer rund 1,47 Milliarden Euro kosten. Der Klimabonus dient grundsätzlich der Umverteilung der Einnahmen aus der CO2-Steuer. (APA, 4.9.2023)