Wollpullover
Diana trug den Pullover kurz nach Bekanntgabe ihrer Verlobung mit Charles.
AFP/DANIEL LEAL

New York – Ein roter, mit Schafen verzierter Wollpullover, den die spätere Prinzessin Diana 1981 kurz nach Bekanntgabe ihrer Verlobung mit Prinz Charles getragen hatte, ist für 1,1 Millionen Dollar (rund eine Million Euro) versteigert worden. Das bestätigte das Auktionshaus Sotheby's aus New York am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. Der ursprüngliche Schätzpreis war von Sotheby's zwischen 50.000 und 80.000 Dollar verortet worden.

Die Auktion hatte am 31. August im Internet begonnen und nahm kurz vor Schluss richtig an Fahrt auf, als sich der Preis von 200.000 Dollar in 50.000-Dollar-Schritten auf den Endpreis hochschaukelte.

Original versteigert

Diana hatte den Pulli 1981 erstmals bei einem Polo-Spiel ihres Verlobten getragen. Neben dutzenden weißen Schafen ist auf dem Kleidungsstück auch ein schwarzes Schaf zu sehen – laut Sotheby's ein Zeichen für Dianas lockere und kreative Geisteshaltung.

Einige Wochen später bekamen die Hersteller des Pullovers, Sally Muir und Joanna Osborne, eine Nachricht vom Buckingham Palast, wonach das Kleidungsstück beschädigt worden sei und Diana um Reparatur oder Ersatz bitte. Die beiden stellten ein neues Exemplar her, das die Prinzessin 1983 trug. Bei dem nun versteigerten Schäfchen-Pulli handelt es sich jedoch um das Original. (APA, 15.9.2023)