Geböude von JPMorgan
Der Vergleich zwischen der Großbank und den Jungferninseln kostete 75 Millionen Dollar.
AFP/JOHANNES EISELE

New York – Die US-Großbank JP Morgan hat eine Klage der US-amerikanischen Jungferninseln im Zusammenhang mit dem verstorbenen Sexualstraftäter und JP-Morgan-Kunden Jeffrey Epstein mit einem Vergleich zurückgezogen. Dieser koste das Institut 75 Millionen Dollar (70,5 Millionen Euro), teilte das Geldhaus am Dienstag mit. Davon entfielen 20 Millionen Dollar auf Anwaltskosten.

Die US-Jungferninseln hatten die Großbank auf mindestens 190 Millionen US-Dollar verklagt. Diese habe Vorwürfe gegen Epstein ignoriert, weil er zwischen 1998 und 2013 ein wohlhabender und gewinnbringender Kunde gewesen sei. Epstein hatte sich 2019 in einem Gefängnis in New York das Leben genommen, nachdem er wegen Sexhandels und sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen verhaftet worden war. Im Juni hatte JP Morgan 290 Millionen Dollar gezahlt, um eine Sammelklage von Epstein-Opfern beizulegen. (APA, 26.9.2023)