Amir Abdijanovic (Altach/li) vs. Ousmane Diakite (Hartberg)
APA/ERWIN SCHERIAU

Hartberg - Das Duell der zwei Überraschungsteams der bisherigen Bundesliga-Saison hat mit einer Nullnummer geendet. Der TSV Hartberg und der SCR Altach trennten sich am Sonntag mit einem 0:0, womit beide Clubs schon seit vier Pflichtspielen ungeschlagen sind. Nach der Punkteteilung in einer chancenarmen Partie befinden sich die Steirer und die Vorarlberger weiterhin im Tabellenmittelfeld.

Der erste Höhepunkt ließ lange auf sich warten und war zudem ein Zufallsprodukt. Hartbergs Ousmane Diakite schoss knapp außerhalb des eigenen Sechzehners Mike-Steven Bähre an, der Ball hoppelte einen knappen Meter am Tor der Oststeirer vorbei (26.). Sechs Minuten später bugsierte TSV-Innenverteidiger Ibane Bowat den Ball nach einer Freistoßflanke von Tobias Kainz an die Latten-Oberkante.

Die zweite Hälfte begann etwas flotter - Manuel Pfeifer verzog aus relativ aussichtsreicher Position (48.), auf der Gegenseite bändigte Hartberg-Schlussmann Raphael Sallinger einen Kopfball von Christian Gebauer (53.). Dennoch änderte sich nichts am Gesamtbild - beide Mannschaft neutralisierten einander und nahmen in der Offensive nicht das letzte Risiko.

Mit Fortdauer des Spiels schienen sich die Hartberger, deren gesperrter Trainer Markus Schopp wegen einer Erkrankung nicht ins Stadion kam, und die Altacher mit der Punkteteilung zufriedenzugeben. Eine zwingende Möglichkeit wurde bis zum Schlusspfiff nicht mehr herausgearbeitet. (APA, 1.10.2023)

Bundesliga (9. Runde):

TSV Hartberg - SCR Altach 0:0. Hartberg, Profertil Arena, SR Ebner

Hartberg: Sallinger - Heil, Komposch, Bowat, Pfeifer - Diakite (84. Steinwender) - Frieser (69. Urdl), Lang (57. Sangare), Kainz, Providence (69. Fillafer) - Avdijaj

Altach: Stojanovic - Fe. Strauss, L. Gugganig, Koller - Ingolitsch (77. Abdijanovic), Jäger, Fadinger (88. Bischof), Bähre, Lukacevic - Gebauer, Jurcec (71. Reiter)

Gelbe Karten: Fe. Strauss, L. Gugganig, Bähre, Fadinger