Moschino
Sein 40-Jahr-Bestehen hatte Moschino zuletzt nach dem Abgang Jeremy Scotts mit einer Kollektion gefeiert, die von vier Stylistinnen inszeniert wurde: Carlyne Cerf de Dudzeele, Katie Grand, Gabriella Karefa-Johnson und Lucia Liu stöberten im Archiv der Marke.
REUTERS

David Renne heißt der neue Kreativchef des italienischen Modelabels Moschino. Der Modedesigner, der zwei Jahrzehnte lang Damenkollektionen bei Gucci entworfen hat, wird die Damen-, Herren- und Accessoires-Linie von Moschino beaufsichtigen. Das gab Massimo Ferretti, Vorsitzender des Modeproduktionsunternehmens Aeffe, zu dem die Marke seit 1999 gehört, bekannt. Er tritt seinen Job am 1. November an, die erste Kollektion wird er im Februar 2024 in Mailand präsentieren.

Das Modeunternehmen entschied sich somit für einen Designer, der außerhalb der Branche unbekannt war – aber über jahrzehntelange Erfahrung verfügt. Der Neue folgt auf den US-Amerikaner Jeremy Scott, der zehn Jahre lang für das 1983 von Franco Moschino gegründete Unternehmen gearbeitet hat – Scott bewies in seinen Kollektionen Sinn fürs Ironische und Überzeichnete, für Burger und Barbies. Nun wird mit Spannung erwartet, wie Renne die Handschrift des Labels interpretieren wird. (red, 16.10.2023)