MTV Europe Music Awards
"Angesichts der verheerenden Ereignisse in Israel und im Gazastreifen haben wir nicht das Gefühl, dass dies ein Moment für eine weltweite Feier ist", hieß es in der MTV-Mitteilung.
REUTERS

Der Musiksender MTV hat die für 5. November in Paris geplanten MTV Europe Music Awards unter Verweis auf den Nahostkonflikt abgesagt. Angesichts der instabilen Weltlage, und um die tausenden Mitarbeiter, Crewmitglieder, Künstler und Fans nicht in Gefahr zu bringen, die aus allen Ecken der Welt für die Show anreisten, habe man sich zur Absage entschieden, teilte MTV am Donnerstag mit.

"Angesichts der verheerenden Ereignisse in Israel und im Gazastreifen haben wir nicht das Gefühl, dass dies ein Moment für eine weltweite Feier ist. Angesichts der tausenden Toten ist es ein Moment der Trauer", hieß es in der MTV-Mitteilung. Die Abstimmung laufe weiter, und die Gewinner würden ihre Awards erhalten, sicherte der Organisator des internationalen Musikevents zu. Die MTV Europe Music Awards werden seit 1994 jährlich verliehen.

In Frankreich häufen sich in den vergangenen Tagen Bombendrohungen gegen Schulen, Flughäfen und touristische Attraktionen. Seit der tödlichen Attacke eines Islamisten auf einen Lehrer gilt die höchste Terrorwarnstufe. (APA, 20.10.2023)