Lehrstunde für das ÖEHV-Team in Landshut.
IMAGO/Beautiful Sports

Landshut - Österreichs Eishockey-Nationalteam hat zum Auftakt des Deutschland-Cups eine deutliche Abfuhr kassiert. Die Slowakei siegte am Donnerstag in Landshut gegen die ÖEHV-Auswahl mit 7:1 (4:0,2:1,1:0). Das Ehrentor für die Mannschaft von Teamchef Roger Bader erzielte Nico Feldner (25.) zum zwischenzeitlichen 1:4. Für Österreich geht es am Samstag gegen Vize-Weltmeister Deutschland (18.00/live ORF Sport+) weiter, zum Abschluss ist am Sonntag (11.00) Dänemark der Gegner.

Die Österreicher waren mit zehn Absagen im Gepäck zum Traditionsturnier gereist, das man im Vorjahr als Zweiter abgeschlossen hatte. Bader setzte auf eine Mischung aus jungen Spielern wie den Debütanten Vinzenz Rohrer und Maximilian Rebernig sowie WM erfahrenen Akteuren wie Dominic Zwerger und Benjamin Baumgartner. Der Start verlief aber mehr als holprig. Die ebenfalls nicht in Bestbesetzung spielenden Slowaken lagen bis zur 15. Minute mit 4:0 voran. Die rot-weiß-rote Defensive patzte mehrmals, Goalie David Madlener war bei den Gegentreffern chancenlos.

Im Mitteldrittel kam kurz Hoffnung auf, als Feldner (25.) einen Schuss von Kapitän Clemens Unterweger ins Tor ablenkte. Es blieb ein Strohfeuer. In der 34. Minute gelang den Slowaken gegen überforderte Österreicher binnen einer halben Minute ein Doppelschlag. Der Schlussabschnitt startete ebenfalls denkbar schlecht mit dem 1:7 nach nicht einmal zwei Minuten Spielzeit. Die Slowaken ließen danach Möglichkeiten auf ein noch deutlicheres Resultat liegen.

"Bitteres Lernen"

Bader stellte danach auch die Qualitätsfrage. "Es ist schon so, dass wir im letzten Jahr zur gleichen Zeit anders besetzt in dieses Turnier gegangen sind. Da war mehr Substanz, das haben wir gewusst", sagte der Schweizer. Er sah "nicht zum ersten Mal" einen schlechten Start seines Teams. "Wir reden zwar drüber, was kommen wird. Aber das erleben, dass permanent Druck auf den Gegner erzielt wird, dass man keine Zeit hat, viel mehr auf den Körper gespielt wird, ist immer ein bitteres Lernen im ersten Drittel", meinte Bader. Danach habe man eine Steigerung gesehen. "Jetzt gilt es den nächsten Schritt zu machen und sich an Tempo und Intensität zu gewöhnen." (APA, 9.11.2023)

Eishockey-Deutschland-Cup in Landshut vom Donnerstag:

Österreich - Slowakei 1:7 (0:4,1:2,0:1). Tore: Feldner (25.) bzw. Takac (8./PP), Balaz (13., 15.), Okuliar (15., 34.), Cingel (34./PP), Fasko-Rudas (42.)