Natürlich muss sich Larry wieder über irgendetwas fürchterlich aufregen: Larry David und J.B. Smoove in
Natürlich muss sich Larry wieder über irgendetwas fürchterlich aufregen: Larry David und J. B. Smoove in "Curb Your Enthusiasm" – zu sehen auf Sky.
HBO/Sky

Es läuft unrund für Larry David. Das tut es ja eigentlich immer. Die Siri-Kommunikation fürs Navi endet mit einer Schimpftirade, im Lokal werden er und seine Freunde eine halbe Stunde ignoriert, nur um zu erfahren, dass der Kellner vor ein paar Tagen einen Todesfall in der Familie hatte. Was Larry kaum zu Mitgefühl bewegt, er bedauert lediglich, dass ihm damit die Möglichkeit der Beschwerde genommen sei. Dass die kaputte Brille im Klo landet, die Hotelbedienstete ein Drachen ist und ihm der Hund auf die Hose sabbert, sind nur noch weitere Tüpfelchen auf dem i.

Den kleinen Alltagsärger ganz groß machen: Das war in 24 Jahren die Stärke in "Curb Your Enthusiasm" mit Larry David. Mit der zwölften Staffel will sich der US-Comedian mit der Serie endgültig von der Bildfläche verabschieden. Nach etlichen Ankündigungen soll es nun tatsächlich so weit sein. HBO spielt die Episoden wöchentlich aus, hierzulande sind sie auf Sky zu sehen. Mit "Curb Your Enthusiasm" geht eine der einflussreichsten Comedys ihrer Art zu Ende.

Typus "Grumpy Old Man"

Über all die Jahre hat David den "Grumpy Old Man" zelebriert. In der Serie spielt er eine Version seiner selbst – einen Mann, der alle Menschen hasst, das bei jeder günstigen und ungünstigen Gelegenheit alle wissen lässt und damit verlässlich im Fettnapf landet.

2000 begann "Curb Your Enthusiasm" als Mockumentary – eine Wortkreation, die sich aus dem englischen "to mock" für spotten und "documentary" zusammensetzt. Der Drehbuchautor und Produzent David war als Autor von "Saturday Night Live" und der Sitcom "Seinfeld" bereits Multimillionär und hatte Lust auf Improvisation. "Curb Your Enthusiasm" funktioniert nach grober Drehbuchvorlage, Dialoge entstehen spontan.

Eine treue Schar begleitet den inzwischen 76-Jährigen, erträgt seither seine Tiraden, und oft genug stimmt sie mit ein. Das sind Jeff (Jeff Garlin) als Larrys Manager, dessen explosive Frau Susie (Susi Greene), Cheryl (Cheryl Hines) als Larrys vielgeprüfte Ehe-, später Ex-Frau, ebenso J.B. Smoove als Leon, Ted Danson als er selbst und die unverwechselbare Tracey Ullman als Larrys Sparringpartnerin Irma Kostroski. Mittlerweile gibt es mit "Young Larry" Maria Sofia (Keyle Monterroso Mejia) auch eine Nachfolgerin.

Die Gaststars standen ebenfalls Schlange: Martin Scorsese war da, ebenso Ben Stiller, David Schwimmer, Michael J. Fox, Bryan Cranston, Bob Odenkirk und der "Seinfeld"-Cast mit Jerry Seinfeld, Julia Louis-Dreyfus, Jason Alexander und Michael Richard. Sie alle garantierten dafür, dass die Komödie jedes Mal aufs Neue aufging.

"Lass es, Larry!"

Dass "Curb Your Enthusiasm" im deutschsprachigen Mainstreamfernsehen bisher kein Erfolg beschieden war, liegt an der haarsträubenden Synchronisation. Das ist übrigens auch der Grund, warum sich "Seinfeld" in den 1990ern kaum durchsetzen konnte. Hierzulande wird "Curb Your Enthusiasm" als "Lass es, Larry!" ausgespielt, und man möchte den Schimpfpapst David höchstpersönlich auf diejenigen ansetzen, die diesen schrecklichen Sendungstitel erfunden haben.

Curb Your Enthusiasm Season 12 | Official Trailer | Max
Max

Worum geht's in der zwölften Staffel?

Eine Reise nach Atlanta steht an, wo Larry, eingeladen von einem betuchten südafrikanischen Unternehmer, bei einer Geburtstagsparty herzlich und umgänglich sein soll. Eine beträchtliche Bezahlung steht in Aussicht. Mit dabei: „Young Larry" und Leon. Man kann sich ausrechnen, dass der Plan gründlich schiefgeht und es enden muss wie immer: im nächsten Schreiduell.

Mit dem Ende der Serie habe er, sagte David laut "Variety" in einer Erklärung, nun die Gelegenheit, endlich diese "Larry David"-Person abzulegen und die "Person zu werden, die Gott für ihn vorgesehen habe: der "nachdenkliche, freundliche, fürsorgliche, rücksichtsvolle Mensch", der er gewesen sei, bis er "durch die Darstellung dieser bösartigen Figur entgleist" sei. "Larry David, ich verabschiede mich von dir. Deine Misanthropie wird nicht vermisst werden. Und diejenigen, die mit mir in Kontakt treten möchten, können mich bei Ärzte ohne Grenzen erreichen." (Doris Priesching, 7.2.2024)