Im September 2023 vereinbarten Kim Jong-un und der russische Präsident Wladimir Putin eine engere Zusammenarbeit.
AP/Vladimir Smirnov

Pjöngjang/Moskau/Seoul – Offenbar als Zeichen der engeren Verbundenheit hat Russlands Präsident Wladimir Putin dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un eine Luxuslimousine geschenkt. Dabei handelt es sich um ein Auto des russischen Staatskarossen-Herstellers Aurus, wie Präsidialamtssprecher Dmitri Peskow laut der russischen Nachrichtenagentur Ria bestätigte.

Das Auto sei für Kims "persönlichen Gebrauch" und am 18. Februar von russischer Seite an seine engsten Mitarbeiter übergeben worden, meldete die nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA am Dienstag. Kims einflussreiche Schwester Kim Yo-jong habe der russischen Seite mit den Worten gedankt: Das Geschenk sei ein klarer Beweis für die besonderen persönlichen Beziehungen zwischen den beiden Staatsführern. Südkorea kritisierte das Geschenk als möglichen Verstoß gegen Uno-Sanktionen, die unter anderem eine Lieferung von Luxusautos nach Nordkorea verbieten.

Verwendet Russland Waffen aus Nordkorea?

Russland hat die Zusammenarbeit mit dem abgeschotteten und international isolierten Nordkorea im Zuge des Ukrainekriegs verstärkt. Der Westen vermutet, dass Nordkorea Artilleriemunition und Raketen zum Einsatz in der Ukraine an Russland liefert. Russland hat das weder dementiert noch bestätigt. Nordkorea bestreitet den Vorwurf von Waffenlieferungen an Russland, die ebenfalls einen Verstoß gegen Uno-Sanktionen darstellen würden.

Kim Jong Un steigt aus seiner Maybach-Limousine
Kim Jong-un steigt aus seiner Maybach-Limousine.
EPA/MIKHAIL METZEL/SPUTNIK/KREML

Kim hatte Putin im September bei einem Staatsbesuch in Russland getroffen, bei dem beide Seiten eine engere Zusammenarbeit vereinbarten. Beim Besuch des Raumfahrtzentrums Kosmodrom Wostotschny im russischen fernen Osten hatte Putin Kim eingeladen, in seine Staatskarosse Aurus Senat einzusteigen. Kim selbst fuhr in einer Maybach-Limousine, die er in einem Sonderzug aus Pjöngjang mitgenommen hatte, zum Raumfahrtzentrum.

Kim, der Autoliebhaber

Kim gilt als Autoliebhaber und besitzt eine große Sammlung ausländischer Luxusfahrzeuge, die wahrscheinlich eingeschmuggelt wurden. Gesehen wurde er unter anderem schon in Mercedes-Limousinen, einem Rolls-Royce Phantom und einem Lexus-Geländewagen, allesamt Luxusgüter, deren Lieferung nach Nordkorea durch Resolutionen des Uno-Sicherheitsrats gegen das nordkoreanische Atom- und Raketenprogramm verboten ist. (APA, 20.2.2024)

Zum Vergleich: In St. Petersburg wird eine Kopie von Wladimir Putins Aurus präsentiert.
AP