Der European Newsroom (enr) in Brüssel erhält Zuwachs. Neu mit an Bord des Kooperationsprojekts sind die Nachrichtenagenturen AMNA (Griechenland), ANP (Niederlande), CTK (Tschechien), PAP (Polen), Lusa (Portugal) Ritzau (Dänemark) und TT (Schweden). Insgesamt haben sich bereits 23 Nachrichtenagenturen angeschlossen - darunter auch die APA - Austria Presse Agentur.

Ziel des 2022 gestarteten Projekts ist es, den Austausch der Agenturjournalisten und -journalistinnen auf europäischer Ebene zu stärken und die Berichterstattung über EU-Themen zu beleben und zu bereichern, hieß es in einer Aussendung. Den versorgten Medien sowie Leserinnen und Lesern stehen damit künftig Inhalte in 22 Sprachen zur Verfügung. Derzeit im Fokus stehen die Europawahlen im Juni. Der European Newsroom wird dazu auch multimediale Inhalte erstellen und somit auch Menschen anspreche, die ihre Nachrichten hauptsächlich über soziale Netzwerke und als Bewegtbild beziehen. (APA, 27.2.2024)