Der 62-Jährige wird auf freiem Fuß angezeigt.
Werner Kerschbaummayr / fotokers

Villach – Die Polizei hat am Dienstag im Bezirk Villach-Land das illegale Waffendepot eines 62-jährigen Kärntners ausgehoben. Der Mann wird laut Polizei verdächtigt, seine 58-jährige Ehefrau gefährlich bedroht zu haben. Er soll einem Bekannten eine Patrone gezeigt und gesagt haben, sie sei für die Frau bestimmt. Der 62-Jährige ist zu den Vorwürfen teilweise geständig. Gegen ihn wurde ein Annäherungs- und Betretungsverbot ausgesprochen, er wird auf freiem Fuß angezeigt.

Gefunden wurden die Waffen an der ehemaligen Wohnadresse des Mannes in einem nicht zum Verkehr zugelassenen Fahrzeug. Die Beamten stellten dort drei Schrotflinten, sechs Kleinkalibergewehre, teilweise mit Zielfernrohr bzw. Schalldämpfer, vier Luftdruckgewehre, Schreckschusspistolen und Revolver sowie 80 Stück Munition sicher. (APA, 28.2.2024)