Das Amt der oberösterreichischen Landesregierung informierte am Freitag über den bestätigten Masernfall.
Getty Images

Lutzmannsburg/Linz – Personen, die am 19. Februar 2024 in der Sonnentherme Lutzmannsburg oder im Hotel Sonnenpark waren und nicht vollständig gegen Masern geimpft sind, sollen ihren Gesundheitszustand beobachten. Wie das Land Burgenland am Freitag mitteilte, hatte sich an dem Tag eine Person aus Oberösterreich, bei der inzwischen Masern bestätigt wurden, in der Freizeitanlage aufgehalten.

Das Amt der oberösterreichischen Landesregierung informierte am Freitag über den bestätigten Masernfall. Die betroffene Person hatte in Lutzmannsburg erste Symptome eines grippalen Infekts. Bei Masern beträgt die Zeit zwischen Infektion und Auftreten der ersten Symptome acht bis höchstens 21 Tage. Daher sind alle, die sich am 19. Februar in der Therme Lutzmannsburg oder im dazugehörigen Hotel aufgehalten haben und nicht vollständig gegen die Krankheit geimpft sind, aufgerufen, ihren Gesundheitszustand zu beobachten sowie beim Auftreten von Symptomen, die auf eine Maserninfektion hindeuten könnten, zu Hause zu bleiben und ihren Hausarzt telefonisch zu kontaktieren.

Zum Selbstschutz und zum Schutz anderer wird die Masernimpfung dringend empfohlen, hieß es weiters in der Aussendung des burgenländischen Landesmedienservices. (APA, 1.3.2024)