Der Ball ist und bleibt rund.
APA/EXPA/ROLAND HACKL

Wals-Siezenheim - Der GAK hat zum Auftakt der 23. Runde der 2. Fußball-Liga die erst dritte Saisonniederlage einstecken müssen. Der überlegene Tabellenführer musste sich am Freitagabend dem FC Liefering in der Red Bull Arena mit 0:2 geschlagen geben. Zuvor hatten nur der SV Lafnitz (4:1 zu Hause) und der FAC (3:1 auswärts) gegen die Athletiker drei Punkte entführen können. Der Vorsprung auf den neuen ersten Verfolger DSV Leoben schrumpfte auf elf Zähler, da die Steirer beim FAC 2:0 gewannen.

Moussa Kounfolo Yeo schockte den GAK mit seinem Treffer in der 38. Minute. Nach dem 19-jährigen Mittelfeldspieler aus Mali trug sich auch noch Luka Reischl (57.) in die Schützenliste ein. Der Heimerfolg der Salzburger in Wals-Siezenheim kann durchaus als verdient eingestuft werden, sie jubelten bereits über den dritten Sieg in Folge. Die Grazer gaben hingegen nach dem 1:1 im steirischen Duell mit Leoben zum zweiten Mal in Folge Punkte ab.

Leoben steckte die schlechten Nachrichten der vorerst verweigerten Lizenz für kommende Saison auf dem Spielfeld stark weg. Moritz Heinrich (27.) und der bundesligaerprobte Stürmer Kevin Friesenbichler (44.) machten schon vor der Pause alles klar. Die seit kurzem wieder von Carsten Jancker gecoachte DSV-Truppe überholte die zuvor punktgleichen Rieder, die erst am Samstag Bregenz zu Gast haben.

Nächster Rückschlag

Für St. Pölten gab es im Prestigeduell mit der Admira den nächsten Rückschlag. Eingeleitet wurde der durch ein Kopfball-Eigentor von Christian Ramsebner (45.). Nach dem Seitenwechsel sorgten die Admiraner Salko Mujanovic (67.) und Filip Ristanic (80.) beim 3:0 für klare Verhältnisse. Die Südstädter setzten ihren Aufwärtstrend mit der fünften ungeschlagenen Partie en suite fort, wobei vier Siege herausschauten. Als Belohnung stiegen sie zu Niederösterreichs Nummer eins auf, der Neo-Fünfte hat zwei Zähler mehr auf dem Konto als der sechtsplatzierte Rivale, der nach dem 3:7 bei der Vienna wieder mit hängenden Köpfen den Platz verließ.

Die Döblinger kassierten in Dornbirn in einer kuriosen Partie eine 0:1-Niederlage. Mit Jürgen Bauer (43.), Anes Omerovic (65./jeweils Rot) und Kelvin Boateng (92./Gelb-Rot) wurden gleich drei Gäste-Spieler ausgeschlossen. Die Vorarlberger beendeten das Spiel nach Rot für Mateus Jesus (87.) auch personell dezimiert, der vierte Sieg in Folge geriet in der Schlussphase nicht mehr in Gefahr. Der Kapfenberger SV setzte sich gegen den Tabellennachbarn SV Stripfing mit 3:1 durch. (APA, 12.4.2024)

Freitag, 12.04.2024

SKN St. Pölten - FC Admira 0:3 (0:1)
FC Dornbirn - Vienna 1:0 (1:0)
FC Liefering - GAK 2:0 (1:0)
Kapfenberger SV - SV Stripfing 3:1 (1:0)
FAC Wien - DSV Leoben 0:2 (0:2)

Samstag, 13.04.2024
SV Ried - Schwarz-Weiß Bregenz 20.00

Sonntag, 14.04.2024
SV Lafnitz - SKU Amstetten 10.30
SK Sturm Graz II - SV Horn 10.30