Cisco Logo
Auch die Übernahme der Cybersicherheitsfirma Splunk soll zum Wachstum beitragen.
AP/Joan Mateu Parra

Weltweite milliardenschwere Investitionen in neue Rechenzentren für Künstliche Intelligenz (KI) haben Cisco ein überraschend starkes Quartalsergebnis beschert. Daraufhin stellte der US-Netzwerkausrüster am Mittwoch für das laufende Vierteljahr einen Umsatz über Markterwartungen in Aussicht. "Wir sehen eine Stabilisierung der Nachfrage", sagte Finanzchef Scott Herren. "Die Aufnahme von Splunk in unser Produkt-Portfolio wird ein Katalysator für weiteres Wachstum." Cisco hatte die Cybersicherheitsfirma im vergangenen Jahr für 28 Milliarden Dollar übernommen.

Der Netzwerk-Ausrüster hat den Angaben zufolge im abgelaufenen Quartal einen Umsatz von 12,7 Milliarden Dollar erzielt, nachdem er zunächst Erlöse zwischen 12,1 und 12,3 Milliarden angepeilt hatte. Der Gewinn lag mit 0,88 Dollar je Aktie ebenfalls über der eigenen Prognose. Für das laufende Quartal stellte Cisco einen Umsatz zwischen 13,4 und 13,6 Milliarden Dollar in Aussicht. Die Aktie stieg im nachbörslichen US-Handel um fünf Prozent. (Reuters, 16.5.2024)