Julian Nagelsmann erklärte am Donnerstag in Berlin seinen EM-Kader.
REUTERS/Annegret Hilse

Berlin - Julian Nagelsmann hat für die bevorstehende Fußball-Europameisterschaft 27 Spieler in seinen EM-Kader einberufen. Überraschungen gab es dabei nicht. Angeführt wird das Aufgebot von Kapitän Ilkay Gündogan. Mit Manuel Neuer, Toni Kroos und Thomas Müller gehören ihm noch drei Weltmeister von 2014 an. Der finale EM-Kader, der bis zum 7. Juni (24.00 Uhr) der UEFA gemeldet werden muss, darf maximal 26 Akteure umfassen. Nagelsmann muss also mindestens einen Akteur streichen.

Dortmund-Verteidiger Mats Hummels verpasst das Heimturnier ebenso wie Bayerns Mittelfeldakteur Leon Goretzka. In den vergangenen Tagen wurden nach und nach einzelne Kaderspieler in einer Art Schnitzeljagd über TV-Formate und Influencer bekanntgegeben. Die Sendung "TV Total" erlaubte sich dabei einen Streich und verkündete Hummels als weiteren EM-Spieler.

Alexander Nübel (Stuttgart), Oliver Baumann (TSG Hoffenheim), der Münchner Aleksandar Pavlovic und der Hoffenheimer Stürmer Maximilian Beier sind vier Profis ohne Länderspieleinsatz. 24 der jetzt nominierten Akteure hatte Nagelsmann bereits für die März-Länderspiele gegen Frankreich (2:0) und die Niederlande (2:1) berufen. Gestrichen wurden der angeschlagene Bernd Leno und Jan-Niklas Beste, neu dabei sind Nübel, Nico Schlotterbeck und Leroy Sane.

Gastgeber Deutschland eröffnet die EM-Endrunde am 14. Juni in München gegen Schottland. Das Finale findet am 14. Juli im Berliner Olympiastadion statt.

Nagelsmann versammelt den Kader noch ohne die Champions-League-Finalisten von Dortmund und Real Madrid am 26. Mai in Blankenhain bei Weimar. Am 3. Juni bestreitet Deutschland ein Testspiel in Nürnberg gegen die Ukraine. Die EM-Generalprobe folgt vier Tage darauf in Mönchengladbach gegen Griechenland.

Ebenfalls am Donnerstag verkündete Nagelsmann, dass auch sein Trainerteam um Ex-Nationalspieler Sandro Wagner und Standardtrainer Mads Buttgereit die jeweiligen Verträge bis zur WM 2026 verlängerte. (red, sid, APA, 16.5.2024)

TOR: Manuel Neuer (Bayern München/38 Jahre/117 Länderspiele), Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona/32/40), Oliver Baumann (TSG Hoffenheim/33/0), Alexander Nübel (VfB Stuttgart/27/0)

ABWEHR: Waldemar Anton (VfB Stuttgart/27/1), Benjamin Henrichs (RB Leipzig/27/14), Joshua Kimmich (Bayern München/29/84), Robin Koch (Eintracht Frankfurt/27/8), Maximilian Mittelstädt (VfB Stuttgart/27/2), David Raum (RB Leipzig/26/20), Antonio Rüdiger (Real Madrid/31/68), Nico Schlotterbeck (Borussia Dortmund/24/11), Jonathan Tah (Bayer Leverkusen/28/23)

MITTELFELD: Robert Andrich (Bayer Leverkusen/29/3), Chris Führich (VfB Stuttgart/26/3), Pascal Groß (Brighton and Hove Albion/32/5), Ilkay Gündogan (FC Barcelona/33/75), Toni Kroos (Real Madrid/34/108), Jamal Musiala (Bayern München/21/27), Aleksandar Pavlovic (Bayern München/20/0), Florian Wirtz (Bayer Leverkusen/21/16)

ANGRIFF: Maximilian Beier (TSG Hoffenheim/21/0), Niclas Füllkrug (Borussia Dortmund/31/15), Kai Havertz (FC Arsenal/24/44), Thomas Müller (Bayern München/34/128), Leroy Sane (Bayern München/28/59), Deniz Undav (VfB Stuttgart/27/1)