Gegen Norwegen ließen die Ahornblätter nichts anbrennen.
REUTERS/Eva Korinkova

Prag/Ostrava (Ostrau) – Die Topfavoriten Kanada und Schweden haben am Donnerstag bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in Tschechien den vierten Sieg im vierten Spiel gefeiert. Titelverteidiger Kanada besiegte in der Österreich-Gruppe A in Prag Norwegen mit 4:1 (1:0,1:0,2:1), Schweden setzte sich in der Gruppe B in Ostrava gegen Kasachstan mit 3:1 (1:0,1:0,1:1) durch und ist als einzige Mannschaft des Turniers noch ohne Punktverlust. Die USA bezwangen Frankreich 5:0 (4:0,0:0,1:0).

Die Schweden sind als einziges Team noch makellos.
AP/Darko Vojinovic

Kanada dominierte Außenseiter Norwegen klar und ließ in den ersten zwei Dritteln keinen einzigen Torschuss der Skandinavier zu. Der Weltmeister führte allerdings durch Tore von Brandon Tanev (12.) und Andrew Mangiapane (23.) nur 2:0. Mit dem zweiten norwegischen Torschuss gelang dem 18-jährigen Stian Solberg der Anschlusstreffer (43.). Zwei Tage nach dem Kollaps im Schlussdrittel gegen Österreich, als die ÖEHV-Auswahl einen Fünf-Tore-Rückstand aufgeholt hatte, dämpfte Dylan Cozens in Unterzahl (47.) aber gleich wieder die Hoffnungen der Norweger auf einen Punktgewinn. Jared McCann fixierte mit einem Treffer ins leere Tor den Endstand (59.).

Beim Sieg des US-Teams, das gegen Frankreich schon nach dem ersten Drittel 4:0 in Führung lag, war Matt Boldy Mann des Spiels. Der Teamkollege von Marco Rossi bei Minnesota Wild bereitete den Führungstreffer nach 45 Sekunden vor und erzielte die anschließenden zwei Tore (4., 13.) selbst. (APA, 16.5.2024)

Eishockey-Ergebnisse WM 2024 in Tschechien, Donnerstag:

Gruppe A - 4. Runde:

Finnland - Österreich 2:3 (2:0,0:1,0:2)
Kanada - Norwegen 4:1 (1:0,1:0,2:1)

Gruppe B - 4. Runde:

Kasachstan - Schweden 1:3 (0:1,0:1,1:1)
USA - Frankreich 5:0 (4:0,0:0,1:0)