Pizza, Essen
Gekürt wurden die besten Pizzerien in Europa, wobei man Italien absichtlich nicht berücksichtigt hat.
Getty Images/iStockphoto

Pizza ist wahrscheinlich das beliebteste Essen der Welt. Millionen von Restaurants auf der ganzen Welt bieten den belegten Teigfladen an. Aber manche sind besser als andere. Welche das sind, haben die Pizzaauskenner von "50 Top Pizza" jüngst im Rahmen einer Preisverleihung in Madrid bekanntgegeben. Gekürt wurden die besten Pizzerien in Europa, wobei man Italien absichtlich nicht berücksichtigt hatte. Denn dafür gibt's ein eigenes Ranking.

Und so ging der erste Platz an die Pizzeria Napoli on the Road, offenbar ein Star in der Londoner Pizzaszene. Dort ist mit Michele Pascarella ein Pizzabäcker am Werk, der die Jury von "50 Top Pizza" voll überzeugen konnte. Man schwärmt: "Der lang fermentierte Teig, die ausgeprägte Kruste, die hochwertigen Zutaten, die zartschmelzende Textur und die sehr gute Bekömmlichkeit sind nur einige der unzähligen Qualitäten seiner Pizzen."

Die Silbermedaille geht nach Barcelona. Wem bei einem Städtetrip in dem spanischen Tourismus-Hotspot der Hunger nach einer guten Pizza überkommt, sollte die Sartoria Panatieri aufsuchen und dort am besten die Klassiker wählen, eine mit Stracciatella di Burrata, Tomaten und Basilikumpesto belegte Pizza mit gerösteten Pinienkernen, lässt uns "50 Top Pizza" wissen.

Rang drei ergattert die Pizzeria Via Toledo Enopizzeria. Um dort einzukehren, muss man nicht weit reisen. Sie befindet sich in Wien. Die Pizzeria schaffte es im Vorjahr im Weltranking bereits auf Platz 17. Die Pizzen seien klassisch und vereinen gekonnt traditionelle neapolitanische und moderne Techniken, heißt es von der Jury. Besonders gelobt wird die Marinara: "Sie ist unbezahlbar wegen ihrer Ausgewogenheit zwischen San-Marzano- und Kirschtomaten, dem Aroma von Berg-Oregano und schwarzem Knoblauch."

Um die Pizzen des Viertplatzierten zu kosten, muss man nach London reisen, genauer gesagt an den Trafalgar Square. Dort befindet sich 50 Kalò. Das Urteil der Jury: "Seit Jahren an der Spitze der europäischen Szene, sind Ciro Salvo und sein 50 Kalò eine sichere Bank in London. Der Schwerpunkt liegt auf der Einfachheit mit einer direkten Teigzubereitung, die nach traditioneller Art 'rot e carrett' gestreckt und mit sorgfältig ausgewählten, hochwertigen Zutaten belegt wird." Neben den klassischen neapolitanischen frittierten Gerichten (Frittatina und Crocchè) empfiehlt man unter den verschiedenen Pizzen die "Yellow, Provola and Pepper" mit gelben Piennolo-Tomaten und Provola-Käse, die "Artischocken und Bresaola" und die "Prosciutto and Mushrooms".

Die Top fünf schließt eine weitere spanische Pizzeria ab: Baldoria in Madrid. Die Speisekarte sei sehr einfach, heißt es: Es gibt sieben Pizzen, sechs Vorspeisen und vier Hauptgerichte. Die Marinara sei perfekt, urteilt man bei "50 Top Pizza", mit genau der richtigen Menge an Tomaten und "duftendem Oregano". Die Margherita sei ebenfalls gut und zeige den traditionellen neapolitanischen Stil mit all seinen Elementen. (Markus Böhm, 18.5.2024)

Hier die Top Ten der 50 besten Pizzerien Europas im Überblick: