Boeings Starliner an Gerüst.
Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hofft mit dem Starliner auf ein zweites US-Raumschiff neben der Dragon-Kapsel von Space X, das Astronauten zur Internationalen Raumstation ISS bringen kann.
AFP/Miguel J. Rodriguez Carrillo

Washington – Der erste bemannte Flug der Boeing-Raumkapsel Starliner ist erneut verschoben worden. Die Kapsel mit zwei Astronauten an Bord soll nun frühestens am kommenden Samstag abheben, wie der US-amerikanische Luft- und Raumfahrtkonzern Boeing und die US-Raumfahrtbehörde Nasa am Freitagabend mitteilten. Damit habe man vier Tage mehr Zeit, um ein Heliumleck zu untersuchen, das zu der jüngsten Verzögerung führte.

Zuletzt war der Start frühestens für Dienstag geplant gewesen, nachdem er unter anderem wegen Problemen mit der Trägerrakete Atlas 5 im Mai bereits mehrfach verschoben worden war. Das Programm liegt mehrere Jahre hinter dem Zeitplan und mehr als 1,5 Milliarden Dollar über dem Budget.

Die Nasa hofft mit dem Starliner auf ein zweites US-Raumschiff neben der Dragon-Kapsel vom Raumfahrtunternehmen Space X des Tesla-Chefs Elon Musk, das Astronauten zur Internationalen Raumstation ISS bringen kann. So will die US-Raumfahrtbehörde unabhängig von Transporten mit den russischen Sojus-Kapseln werden. Die Dragon-Kapsel von Space X befördert bereits seit 2020 für die Nasa Raumfahrer zur ISS. (APA, red, 18.5.2024)