Zug, Vietnam, Küste, Meer, Teatime
In gemütlichem Tempo geht es im Privatabteil des Vietage die Küste Vietnams entlang.
The Vietage by Anantara

Neben Nachtzügen erleben auch Luxusreisen auf Schienen ein kleines Comeback. Der "Dream of the Desert" in Saudi-Arabien etwa oder der "Eastern & Oriental Express" in Asien sind die besten Beispiele dafür. Auch in dem bei Backpackern beliebten Vietnam verkehrt seit Mitte Mai ein neuer luxuriöser Touristenzug: der Vietage, betrieben von der internationalen Hotelkette Anantara, verbindet Quy Nhon mit Na Trang im Süden des Landes.

Gebirgige Provinz

Keine fünf Stunden dauert die gemütliche Zugfahrt mit einer Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Der Luxuszug fährt in Nha Trang jeweils um 14 Uhr ab und kommt um 18.29 Uhr am Bahnhof Dieu Tri in Quy Nhon an. In der entgegengesetzten Richtung startet die Reise um 14.15 Uhr am Bahnhof Dieu Tri. Ankunft in Nha Trang ist um 18.36 Uhr. Die Strecke führt entlang der malerischen Küstenlinie des Ostmeeres mit ihren ausgedehnten Buchten.

Dann biegt der Zug weiter ins Landesinnere in die gebirgige Provinz Phú Yên ab, wo eine der Champa-Gemeinschaften des Landes lebt und viele historische Sehenswürdigkeiten zu finden sind. Auf dem weiteren Weg nach Norden durch die Provinzhauptstadt Tuy Hòa führt die mit 800 Metern längste Holzbrücke Vietnams, die Bình-Thạnh-Brücke, zu weiteren Sehenswürdigkeiten der Region.

Luxuszug, Vietnam, Schiene
Der Luxuszug fährt auch durch das Landesinnere.
The Vietage by Anantara

Ein einfaches Ticket für die neue Strecke kostet satte 420 US-Dollar (rund 387 Euro) pro Person. Das Ticket in einem der insgesamt zwei Wagen mit zwölf Sitzplätzen, die nur mit Reservierung zugänglich sind, beinhaltet eine üppige Tea-Time mit allerlei Köstlichkeiten, etwa lokalem Kaviar, eine große Auswahl alkoholischer und alkoholfreier Getränke sowie eine 15-minütige Kopf- und Schulterbehandlung. (red, 21.5.2024)