Passant in Sanaa, Saudi-Arabien.
Saudi-Arabien soll Zugang zu fortschrittlicheren US-Waffen bekommen und im Gegenzug chinesische Waffenkäufe stoppen.
EPA

Washington – Die USA und Saudi-Arabien stehen laut einem Insider kurz vor Abschluss eines Verteidigungspakts. Das bilaterale Abkommen, das auch eine zivile nukleare Komponente enthalte, sei "mehr oder weniger fertig", sagte ein hochrangiger US-Regierungsvertreter unter der Bedingung der Anonymität der Nachrichtenagentur Reuters. Für ein breiteres regionales Abkommen gebe es noch Hindernisse wie beispielsweise glaubwürdige Schritte in Richtung eines palästinensischen Staats und der Stabilisierung des Gazastreifens.

Unterhändler der USA und Saudi-Arabiens bemühen sich um ein Abkommen, das formelle US-Garantien für die Verteidigung des Königreichs sowie den Zugang Saudi-Arabiens zu fortschrittlicheren US-Waffen vorsieht. Im Gegenzug sollen chinesische Waffenkäufe gestoppt und chinesische Investitionen in dem Land begrenzt werden, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters.

Der US-Regierungsvertreter informierte Reporter im Anschluss an einen Nahostbesuch des nationalen Sicherheitsberaters des Weißen Hauses, Jake Sullivan, der Gespräche mit dem saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman und dem israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu führte. (APA, Reuters, red, 22.5.2024)