Ist das Wien oder ein Strand an der Adria? Sand, Liegestühle, Eis ... Im Salettl (neunter Bezirk) fühlt man sich wirklich wie im Italienurlaub!
babymamas
Carmen Trappenberg

Wo verbringt man den Sommer in Wien am besten, wenn man ein Baby oder kleine Kinder hat? "Am schönsten ist es in einem der vielen Familienbäder oder auf dem Wasserspielplatz", sagt Andrea Schöniger-Hekele.

Als Mutter von drei Kindern weiß sie, was Eltern suchen. "Als ich mit meinem ersten Sohn in Karenz war, habe ich neue Cafés, Restaurants, Museen und Spielplätze erkundet." Das war der Startschuss für ihre Babymamas.at, eine Plattform für Eltern mit Baby in Wien. Mittlerweile ist die Website stadtbekannt, und es gibt sogar einen Eltern-Guide in Buchform (Unterwegs in Wien).

Wo gibt es Restaurants mit Spielecke? In welchen Gastgärten können die Kleinen herumlaufen? Schließlich kennen die meisten Eltern das Problem: Kleine Kinder sitzen nicht lange ruhig am Tisch. Damit es für alle Beteiligten angenehm ist, brauchen sie auch einen Platz, an dem sie zwischendurch spielen und herumkrabbeln können.

Für den bevorstehenden Sommer hat uns Schöniger-Hekele verraten, wo es mit den Kids in der Stadt am schönsten ist. Zusammengefasst könnte man sagen: da, wo es Wasser, Bäume und Sand gibt. Da, wo es sich ein bisschen wie im Urlaub anfühlt! (Nadja Kupsa)

1. Strandfeeling

Für die Kleinen ist die Strandbar Herrmann direkt am Donaukanal die größte Sandkiste der Stadt. Die Eltern chillen derweil in der Liege, genießen einen Cocktail und schauen aufs Wasser. Das Essen kommt heuer von Shaku Maku, mit einem orientalischen BBQ-Buffet. (Herrmannpark, 1030)

Tipps: Jeden Samstag um 11 Uhr kommt der Kasperl. Eintritt frei!

2. Lignano in Wien

Im Salettl am Campus (Altes AKH) steckt man die Füße in den Sand, während die Babys vergnügt mit Sandspielzeug buddeln. Die vielen Bäume spenden Schatten, und zum Spielplatz selbst ist es auch nicht weit. Bei Burgern, Salaten, Wraps und guten Drinks kommt echte Urlaubsstimmung auf. (Alser Straße 4, 1090)

3. Blumenparadies

Im 22. Bezirk gibt es eine grüne Oase, die für Familien so viel bietet, dass man wirklich einen Urlaub damit füllen könnte: ein Teich mit Sandstrand, Schaukeln, Liegestühle, viele grüne Wiesen, wunderschöne Blumenfelder, ein Labyrinth, Spielplätze und ein Zoo mit über 50 Tierarten wie Schildkröten, Wildkatzen, Schafen oder Kaninchen. Der Eintritt ist gratis! (Quadenstraße 15, 1220)

4. Grünes Paradies

Frische Luft und Bewegung tun nicht nur den Kleinsten gut, sondern auch uns Eltern! Der Wiener Prater gehört mit seinen sechs Millionen Quadratmetern zu den größten und schönsten Stadtparks der Welt. Er ist perfekt für Picknicks und schöne Spaziergänge. Eine Fahrt mit der Liliputbahn ist immer ein Highlight für Kinder. Hier dürfen sogar die Kinderwägen mitgenommen werden.

5. Unter Palmen

Die alte Remise der Badner Bahn verwandelt sich in eine Foodmall, wie man sie aus London kennt. Im Gleis//Garten gibt es unterschiedliche Gastrobetriebe, zwei Bars, eine hauseigene Brauerei, eine Bühne für Events und eine Kinderspielecke im Innenbereich. Die Palmen und Olivenbäume sorgen auch bei miesem Wetter für Sommerflair. Wenn die Sonne da ist, lohnt es sich, draußen Platz zu nehmen. Im Gastgarten gibt es auch einen Spielplatz. (Eichenstraße 2, 1120)

6. Frühstück im Park

Etwas versteckt im Erdgeschoß des Volkskundemuseums liegt das Café Hildebrandt. Hier erwartet euch ein richtig gutes Frühstück mit Gastgarten in Richtung Schönbornpark, wo es auch einen kleinen Spielplatz gibt. Perfekt für alle Eltern mit kleinen Kindern. (Laudongasse 15–19, 1080)

7. Wasserspielplatz

Babys und Kleinkinder lieben es zu pritscheln. Wo kann man das besser als auf dem Wasserspielplatz? Einen gibt es auf der Donauinsel. Er bietet einen schattigen Kleinkindbereich, Floß, Spielbach, Gatschzone. Praktisch: Gegenüber gibt es einen Kiosk mit Snacks, Eis und kühlen Drinks.

Der Wasserspielplatz Wasserturm lockt mit einer langen Rutsche, großem Sandspielbereich, zwei Wasserfällen, Floß und Spielbach.

Hinweis: Das Wasser bei beiden Wasserspielplätzen ist sehr kalt.

8. Urlaub auf dem Bauernhof

Richtiges Bauernhof-Feeling für Stadtkinder findet ihr im Landgut Cobenzl und in der Vienna Kids Farm in der Lobau. Hier könnt ihr viele Tiere streicheln und zum Teil auch füttern. (Am Cobenzl 96a, 1190 und Fuchshäufelgasse 1, 1220)

9. Ausflug zum Markt

Der Markt am Johann-Nepomuk-Vogl-Platz ist (noch) ein Geheimtipp. Er zählt zu den kleinsten Märkten Wiens, hat aber einige nette Lokale und auch einen kleinen Spielplatz mit Wasserfontänen zum Herumpritscheln. (Johann-Nepomuk-Vogl-Platz, 1180)

Tipp: Im Café Nest gibt es auch Tische hinter dem Lokal, von wo aus man den Spielplatz gut sehen kann.

10. Ab in den Wald

Der Lainzer Tiergarten ist eines der letzten Stücke urtümlichen Wienerwalds am Rande der Großstadt. Fast alle Wege sind mit dem Kinderwagen befahrbar. Mit etwas Glück seht ihr freilebende Wildschweine mit ihren Frischlingen oder Hirsche. (Hermesstraße 78, 1130)