Der weltgrößte Cloud-Anbieter Amazon Web Services (AWS) spricht Insidern zufolge mit der italienischen Regierung über eine Milliarden-Investition in dem südeuropäischen Land. Das Geld solle in neue Rechenzentren fließen, die Amazon derzeit europaweit ausbaue, sagten vier mit den Gesprächen vertraute Personen am Montag. Ort und genaue Investitionssummen seien noch nicht geklärt.

Neuer Standort möglich

Es könne sein, dass Amazon sein Rechenzentrum in Mailand ausbaue oder aber einen neuen Standort errichte. Sowohl AWS als auch das italienische Regierungsbüro für digitale Transformation wollten sich nicht äußern.

Amazon hatte kürzlich angekündigt, in Deutschland bis zum Jahr 2040 rund 7,8 Milliarden Euro in Standorte in Brandenburg zu investieren. Damit würden durchschnittlich 2.800 Vollzeitarbeitsplätze in deutschen Unternehmen vor Ort pro Jahr unterstützt. Noch mehr Geld will Amazon in Spanien investieren. AWS hatte im vergangenen Jahr den Aufbau von Rechenzentren in der Europäischen Union (EU) angekündigt, um die Datenschutz-Anforderungen von Regierungen und Kunden aus stark regulierten Branchen zu erfüllen. (APA, 27.5.2024)