Boston war zu stark für die Pacers.
GETTY IMAGES NORTH AMERICA/JUSTI

Indianapolis – Die Boston Celtics sind am Montag (Ortszeit) als erstes Team ins Finale der nordamerikanischen Basketballliga NBA eingezogen. Der 17-malige Meister gewann gegen die Indiana Pacers mit 105:102 und stellte in der Best-of-seven-Serie auf 4:0. Derrick White traf 45 Sekunden vor Schluss den entscheidenden Dreier zum Endstand. Zum ersten Mal seit 2015 beendete eine Mannschaft das Finale im Osten ohne Niederlage.

Die Celtics lagen knapp neun Minuten vor Schluss mit neun Punkten zurück, drehten die Partie aber noch dank eines 7:0-Endspurts in den letzten drei Minuten. Damit steht Boston zum zweiten Mal in den vergangenen drei Jahren im Finale und hat die Chance auf den ersten Titel seit 2008. Finalgegner sind entweder die Dallas Mavericks oder die Minnesota Timberwolves, wobei Dallas in der Serie 3:0 führt. (APA, 28.5.2024)

Playoff-Ergebnis der NBA vom Montag (Conference-Finale, "best of seven"):

Eastern Conference:
Indiana Pacers – Boston Celtics 102:105 (Endstand in der Serie: 0:4)