In einem Nachtlokal tanzen und feiern junge Menschen.
Die Videos sollenaus zwei Nachtlokalen in Klagenfurt und Villach stammen. (Symbolbild)
APA/AFP/LLUIS GENE

"Mein Lied handelt von der Liebe", sagt Gigi D'Agostino, "in meinem Lied geht es um ein wunderbares, großes und intensives Gefühl, das die Menschen verbindet. Es ist die Liebe", sagt der Komponist des Partyhits "L'Amour toujours" vor einigen Tagen dem Spiegel, nachdem er über soziale Medien erfahren hatte, dass seine millionenfach gespielte Nummer auf Partys rassistisch umgetextet und von einer tanzenden Menge gebrüllt wurde. Auf Sylt sorgte dies für einen Eklat.

Villacher Diskothek

Und jetzt beschäftigt sich auch die Landespolizeidirektion Kärnten mit zwei derartigen Vorfällen in Klagenfurt und Villach. Im Netz kursiert, wie vom Kärntner Onlineportal 5 Minuten berichtet, ein Video aus einem Villacher Discoklub, in dem dieselben "Ausländer raus, Ausländer raus"- Phrasen zu hören sind. In einem Klagenfurter Lokal ist dem Vernehmen nach zudem "Deutschland den Deutschen" zu vernehmen. "Wir sind gerade dabei, das Video zu analysieren und den Sachverhalt exakt zu prüfen", heißt es in der Kärntner Polizeidirektion auf STANDARD-Anfrage.

In der Villacher Disco fruchtete eine Anfrage wenig: "Der Chef" sei auf Urlaub, hieß es, ansonsten habe man von diesem Vorfall "keine Ahnung".

Plakate voller Fremdenhass

Fast zeitgleich tauchten jetzt in Klagenfurt Plakate mit ausländerfeindlichen Parolen auf. Darauf sind die Gesichter dreier Frauen zu sehen, samt Todeszeitpunkt. Darüber steht in dicken Lettern: "Opfer eurer Politik – Remigration“. Darunter: "Unsere Opfer fremde Täter". Am unteren Rand der Plakate waren der Instagram-Account "eisenfaustnka" und der X-Account "Aktionismus_AT" zu lesen. Beides weist jedenfalls auf extrem rechte Gruppierungen hin. Beide Adressen sind aber nicht mehr erreichbar. Die Plakate, die auch in Oberösterreich und Wien aufgetaucht sind, wurden jedenfalls von der Polizei im Stadtgebiet bereits entfernt. Jene auf dem Uni-Gelände habe die dortige Uni-Leitung abgenommen, heißt es in der Landespolizeidirektion. (Walter Müller, 28.5.2024)