Der gesellschaftliche, finanzielle, familiäre Druck auf Familienväter, sich mehr in Familienarbeit einzubringen, steigt, ohne dass sich in verschiedenen Bereichen wesentliche Verbesserungen ergeben: etwa bei Arbeit, Arbeitsverteilung, den Arbeitszeiten (zum Beispiel im Arbeiterbereich ohne reelle Möglichkeit auf Teilzeit), Lohngleichheit, Lohnentwicklung, Familienfreundlichkeit in der Wirtschaft, günstige Wohnsituation, ungleiche finanzielle Lasten oder günstige oder gar gratis Kinderbetreuung. Dies wirkt sich im Wesentlichen zum Ungunsten des Familienlebens aus. Das finanzielle Risiko für die Familie tragen immer noch meist die Väter.

Wo seht ihr die Probleme darin, was würdet ihr verändern oder verbessern, und wo sehr ihr Verbesserungspotential?