Das letzte Wahllokal in der Europäischen Union hat am Sonntag um 23 Uhr geschlossen, damit erlosch auch die Sperrfrist und alle verfügbaren Ergebnisse durften veröffentlicht werden. Sie finden statt der über den Abend als Behelf fungierenden Trendprognose nun ein vorläufiges Ergebnis samt Wahlkartenprognose.

Aus diesem Ergebnis wird eine Mandatsverteilung auf die wahlwerbenden Parteien berechnet.

Und das sind die Ergebnisse auf Gemeindeebene. Über das Formularfeld in der Grafik finden Sie das Ergebnis in jeder beliebigen Gemeinde. Bitte beachten Sie: Es sind noch nicht alle Briefwahlstimmen ausgezählt.

Drei Parteien können sich auf die Fahnen heften, in einem oder mehreren Bundesländern stärkste Kraft geworden zu sein: Die ÖVP in Niederösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg; die FPÖ in Oberösterreich, der Steiermark und Kärnten; und die SPÖ in Wien und dem Burgenland.

Für die Bundeshauptstadt Wien haben wir hier außerdem die Sprengelergebnisse dargestellt.

Die obligate Wählerstromanalyse finden Sie hier, die Ergebnisse der Mitgliedsstaaten hier. (Moritz Leidinger, Michael Matzenberger, Robin Kohrs, 9.6.2024)