20.15 MAGAZIN

Report: EU-Wahl 24 Das Politmagazin berichtet über die Wahl und die Folgen. Dazu live im Studio: Wahlforscherin Katrin Praprotnik und Politikberater Thomas Hofer. Bis 21.05, ORF 2

20.15 MUTPROBEN

Nerve (USA 2016, Henry Joost, Ariel Schulman) Illegales Spiel im Internet: Teilnehmerinnen und Teilnehmer absolvieren Mutproben, die ihnen von anonymen Zuschauern vorgegeben werden. Vee (Emma Roberts) meldet sich an. Die ersten Challenges sind noch harmlos, bald wird es extrem. In Neonfarben getauchter Teenie-Thriller mit interessanten Untertönen. Bis 22.05, ATV

20.15 THEMENMONTAG

Die CO2-Lüge "Klima-Kompensation" erlaubt Konzernen und Veranstaltungen, ihre Klimasünden mit Klimaschutz gegenzurechnen. Welchen messbaren Effekt hat das in der Atmosphäre hinterlassen? Um 21.15 folgt Bäume für Billy – wie Ikea den Planeten plündert, um 22.55 die Doku Öko-Flüge, nur ein Luftschloss? Bis 23.35, ORF 3

21.05 MAGAZIN

Thema Christoph Feurstein präsentiert: Starkregen und Hochwasser – womit müssen wir rechnen? / Schweinefleisch – die Qual der Wahl. / Jakob Schubert – Methusalem des Klettersports. Bis 22.00, ORF 2

22.25 DOKUMENTATION

Nach dem Happy End Die Doku beginnt mit Tobis Herztransplantation. Zehn Jahre danach steht ein Fest mit all seinen Wegbegleitern an. Bis 23.40, 3sat

22.30 MAGAZIN

Kulturmontag Daniel Brühl in der Miniserie Becoming Karl Lagerfeld. / Florentina Holzingers erste Oper Sancta, die auf Paul Hindemiths Einakter basiert. Bis 23.30, ORF 2

22.55 PSYCHOTHRILLER

Das Auge (Mortelle randonnée, F 1983, Claude Miller) Ein Privatdetektiv (Michel Serrault) verfolgt eine Mörderin (Isabelle Adjani) und gerät zunehmend in die Rolle des Komplizen und Beschützers, weil er in ihr seine tote Tochter wiederzuerkennen glaubt. Sehenswerter französischer Krimi zwischen Psychothriller, Melodram und schwarzer Komödie. Bis 0.55, Arte

Verbrecherin Catherine Leiris (Isabelle Adjani) im französischen Pychothriller
Verbrecherin Catherine Leiris (Isabelle Adjani) im französischen Pychothriller "Das Auge", 22.55 Uhr auf Arte.
Foto: TF1 Droits Audiovisuels